Archive for April, 2010

Two tunes by Kaiza, Eiton & Try and Error have been released via Insekto Recordings (INSKTDIGI004) on April 19th:

Kaiza feat. Try and Error – “Radar” –> 64 kbps clip
Kaiza + Eiton – “Spektr” –> 64 kbps clip

320 kbps mp3 available on Juno, Beatsdigital and soon on other places.


…this week’s Friday in Mannheim:

Date:
30.04.2010: db-cub präsentiert “BassTon” feat. Jay & DJ Hektik @ O-Ton (Ex-K2R) im Jungbusch, Mannheim

Nach über 2 Jahren Winterschlaf ist vor einiger Zeit eine legendäre Idee zu neuem Leben erwacht, die bereits einmal in grauer Vorzeit (in den Jahren direkt nach dem Millenium) eine feste Institution in Mannheim war: Der legendäre wöchentliche Drum & Bass Abend im O-Ton / Ex-K2R direkt neben dem Contra’N in der Werfststraße 25 im Jungbusch in Mannheim.

Nachdem das ein paar Jahre lang geschlossene, legendäre K2R im Jahr 2007 als O-Ton neu eröffnet wurde, beschlossen zwei legendäre DJs (Jay & DJ Hektik), dort monatlich einen Abend lang Drum & Bass zu spielen. Die legendäre Partyreihe “BassTon” war geboren. Rasch fanden sich weitere Aktive ein, eine monatliche Rotation wurde vereinbart und ruckzuck gehörte der Samstagabend im O-Ton der Drum & Bass Szene.

Als das O-Ton dann im Herbst 2008 wieder geschlossen wurde, kam auch das Projekt BassTon weitgehend zum Erliegen. Mit der erneuten Wiedereröffnung der legendären Location zu Beginn des Jahres 2010 (diesmal wieder unter dem Namen “O-Ton”) steigt nun auch das Projekt BassTon wieder empor wie der legendäre Phönix aus der Asche der Zeit: DJ Kadis, der Gewinner des DJ-Contest der legendären Partyreihe iDrums im Januar 2008 in der legendären alten SUITE, hat erneut eine wöchentliche Heimat für die Drum & Bass Szene fitgemacht. Jeden Freitagabend findet der legendäre “db-Club” im O-Ton statt mit wechselnden Gast-DJs, einer besseren Anlage mit mehr Bass und viel mehr Platz zum Tanzen.

Um Peace, Love, Unity und Stilvielfalt Tür und Tor zu öffnen, hat DJ Kadis einzelne Freitage für verschiedene andere Crews geöffnet: Ab sofort wird der 1. Freitag des Monats von der legendären NSF-Crew gestaltet (Sickhead & Freunde) und über dem 4. Freitag des Monats weht künftig die legendäre BassTon-Flagge (Jay & DJ Hektik + Gäste).

Den inoffiziellen Auftakt der Wiedergeburt des legendären monatlichen BassTon-Abends am 30.04 übernehmen Jay und DJ Hektik zusammen; Ab Mai wird es auch wieder legendäre Gast-DJs geben.

Line-Up:
Jay (Basstion, MA)
DJ Hektik (Tilt-Recordings / Ex-Trio-Music, MA)

Beginn: 22:00 Uhr
Eintritt frei

Location (O-Ton aka Ex-K2R):
Mannheim, Werftstrasse 25 (Jungbusch) –> Wegbeschreibung

Links:
www.myspace.com/monsieurjay + www.basstion.de
www.myspace.com/djhektikdnb + www.tilt-recordings.com/blog + http://www.trio-music.de


Budoka has recently released 4 new tunes digitally via Tilt-Recordings / T-Files, and gives out an older tune via T-FREE now: “Engine” is an unreleased party roller tool from early 2007 (new mixdown done in 2009). After downloading this tune here for free, go check out Budoka’s new “Echoes” EPs! (Echoes EP pt.2, Echoes EP pt.1)

–> 320 kbps mp3


The flyer for THIS event is done digitally and being printed:



For the second part of his “Echoes” EP project, Budoka has again put together two different tunes:

“Eye Sea Blue” is a lovely, technoid summer roller with a beautiful hookline and other melodic guitar parts all played by the musician Budoka himself. The tune is set in a warm summer night at the ocean and brings precisely this athmosphere into the clubs together with a proper rumbling bassline.

“Desolation” is a serious, modern Neurofunk bomb on a high quality level that combines the latest minimalist tech-nology with Budoka’s own style and brings a seldomly heard musical element into the soundscape: subtle, spacey “donks” (formerly known as stabs) appearing in a triplet arrangement, remotely similar to the bassline notes in “Echoes.” It goes without saying that the tune fulfills the sound admission requirements for the international top league with ease. Its precise, juicy beat, angry but carefully restrained and condensed midranges and its massive, although hardly accented bassline as an entity do indeed “rinse it out of proper!”

Budoka – “Eye Sea Blue” –> 128 kbps mp3 clip
Budoka – “Desolation” –> 128 kbps mp3 clip

320 kbps mp3 and wav available on Beatport, Digital-Tunes, Juno, Chemical, ithinkmusic.


–> http://www.future-music.net/forum/showthread.php?t=62736

(words by Kaiza)

Date:
12.05.2010 iDrums presents Madness @ The SUITE, Mannheim

Flyer:
http://t3kdnb.de/files/suite/idrums_madness_suite_12052010_front.jpg
http://t3kdnb.de/files/suite/idrums_madness_suite_12052010_back.jpg

Mainfloor (Breakbeat, Jungle, Drum N Bass):

Mefjus (Soundsymbiotic / Wels, AT)
DJ Hektik (Tilt-Recordings / Mannheim, GER)
Bad Boy Kaiza (T3K Recordings / Mannheim, GER)

2nd Floor (Indietronic, Minimal, Electroclash, Nu Rave):

Man & Machine (Heidelberg, GER)

Eintritt:
6 Euro

Beginn:
23:00 Uhr

Location:
The SUITE
Heinrich Von Stephan Strasse 15
Mannheim (am Busbahnhof/ZOB, nähe HBF und Hauptpost)

Es ist eine kleine Weile her: Wir haben mal eine Partyreihe auf dem 2. Floor der SUITE gemacht. Die lief von Frühling 2007 bis Herbst 2008. Es war nichts Überaussergewöhnliches, aber aufgrund der Größe der “Küche” (so hiess der 2. Floor in Insiderkreisen) und unseren feierwilligen Gästen hatten alle Beteiligten mächtig Spaß.

Die ganze Geschichte hatte ein paar sehr Mannheim-untypische Features: Es gab keine MCs, und man hörte Sounds, die in der “Metropolregion” doch eher selten zu finden sind.

Unsere Bookings waren eher lokal bzw. regional orientiert, aber auch der eine oder andere exklusive und internationale Leckerbissen war dabei. So spielte ein gewisser Cooh aus Sofia (Bulgarien) ein Wahnsinns-Set zu einem Zeitpunkt, an dem noch keiner daran gedacht hätte, dass er nur ein Jahr später gehörig Wellen in der DNB-Szene machen würde (mit Releases auf Labels wie Black Sun Empires Obsessions, Dylans Freak-Sublabel Obscene Recordings, Panaceas Position Chrome und und und…). Es war schön, dass auch Panacea extra zu uns kam um den ungestümen Bulgaren bei seinem Set zu feiern und zu connecten.
Ein weiteres Highlight war sicher auch die Abschlussparty bzw. Undercover-Geburtstagsfete von mir mit Flo Phace auf dem Mainfloor der alten SUITE.

Natürlich waren es aber vor allem auch UNSERE Jungens und Mädels mit denen es Spass machte: Budoka und DJ Malice (of Tilt-Recordings fame), NSE und Hustlin L (Life Support Crew und Monnem Representers), DJ Sykes (feste Bank im Mannheimer DNB-Geschehen, Radiokollege und bester Moderator im Rhein-Neckar-Delta ), DJ Giant (der auch die erste Generation Flyer entworfen und designed hat: BIG UP dafür!), Matt Domino (UK Newcomer und sehr freundlicher Zeitgenosse), die gesamte Quake Inc-Posse (die mit nem Sonderzug und ner Menge Fans aus Köln angereist kam: 4802, Hi:Radiation, Jumpat) und die Finalteilnehmerin unseres DJ-Contests Nogata (“First Lady Of DNB” aus dem Ruhrgebiet).

All diese, und natürlich die Hosts Kaiza und DJ Hektik, standen und stehen alle für mehr als “nur” Neurofunk und Techno-DNB. Die iDrums verband relaxte Klänge mit Dancefloor-Madness verschiedenster Art, mit teilweise ekstatischem Geklöppel am Ende einer Nacht. Zugegeben, ein gewisser Fokus war vorhanden, aber immer mit dem Blick auf das gesamte Spektrum… Die iDrums waren eine Reise durch Drum & Bass, die abends sanft anfing und morgens heftig endete.

Warum erzähl ich das alles hier?

Nun ja, die SUITE ist mittlerweile umgezogen (liegt jetzt genau auf der anderen Seite am Hauptbahnhof), und hey, warum probieren wirs nicht nochmal?! Wir könnten jetzt all unsere speziellen Ansätze über Bord werfen und einfach mal Randall b2b Micky Finn mit Grooverider am Mic buchen. Oder wir könnten einfach spaßorientiert und mit den positiven Erinnerungen an die iDrums eine Revival-Fete abziehen: Kaiza und Hektik plus der upcoming Wahnsinns-Ösi Mefjus an den Decks (Ed Rush ist letztens bei einem Gig in Wien vom Stuhl gefallen, als er ne Mefjus-Collabo gehört hat – true story! Ausserdem checkt den Mindtech Podcast 004 mixed by Mefjus), keine MCs und das ganze im Mainfloor der neuen SUITE.

Wir würden uns freuen, die ganzen iDrums-Stammgäste, Mannheimer Junglists und Jungletten und alle anderen mal wieder zu sehen und mit ihnen ne Runde abzuraven. Und wenns gut läuft machen wir das als mal wieder und Mannheim kann doch noch mal was anderes sehen und vor allem hören als trendige House-Beats, coooole RNB-Parties und DNB-Grossraves mit 47 Floors.

Mehr Info:

http://www.the-suite.de

http://www.myspace.com/mefjus

http://t3kdnb.de
http://www.myspace.com/t3kdnb
http://www.myspace.com/kwazzzar

http://www.myspace.com/djhektikdnb
http://www.myspace.com/tiltrecordings
http://www.tilt-recordings.com/
http://www.tilt-recordings.com/blog



Budoka, much underrated and overlooked German producer, co-founded the label Tilt-Recordings seven years ago primarily as an outlet for his Drum & Bass productions. Ever since, he has released annual tokens of his constant production improvement on the label’s vinyl series. The material he worked on since the release of TILT010 in 2009 is now ripe and ready to be put out into the world. So, today, he is starting the 2010 season of the label’s digital only series T-Files by delivering a digital EP (it is actually his T-Files solo debut because his only tune on there so far was a collaboration with DJ Malice).

Both tunes are techy bits in Budoka’s trademark handwriting, highlighting different aspects of his musical mind:

“Echoes” comes in with a dark, mysterious and very catchy theme which instantly draws all listeners’ attention and makes the tune a definite sure shot in combination with its evil, throbbing bassline and deep space soundscape. The tune turns out a heavy roller and proves that Budoka can do more than just generic Neurofunk midrange-tools: he makes deep music for the dancefloor in his own style.

“Tubular” has more of a classically paranoid techy feel, an almost oldschool-ish atmosphere despite the modern, sophisticated sound techniques beneath the musical surface. It plays a lot with midrange/bassline combinations, empty space and ancient wooden stabs more common to the historical 1990s period than recent Drum & Bass trends. Tubular is one of the tunes that openly show just how much the early sound of Ed Rush & Optical on Virus has been a key influence and great inspiration to Budoka; like “The Happening” on TILT005 it brings that certain feeling into a strong tune with today’s sound standard.

Budoka – “Echoes” –> 128 kbps mp3 clip
Budoka – “Tubular” –> 128 kbps mp3 clip

320 kbps mp3 and wav available on Beatport, Digital-Tunes, Juno, Chemical, ithinkmusic.