Archive for June, 2012

Final statement:

Some might have noticed that Tilt-Recordings has discontinued its operations… Although originally intended otherwise (cf TILT010 promotext) there will be no further vinyl releases on Tilt-Recordings because of the well known structural problems of the music industry in the contemporary digital media environment, effectively low vinyl sales and lack of funds. And since Tilt-Recordings started out as a vinyl label, it would be missing something essential if being continued 100% digitally. So the label was closed altogether.

Its last vinyl release has been TILT010 by Isotop/Kaiza/Shots/Budoka in early 2009, and the last digital release (T-FILE-EP015) came from Mefjus in November 2010.

The vinyl backstock was given out for free in spring 2011, all tunes were pulled from the digital shops soon after and were eventually made available as free 320 kbps mp3 downloads on the label homepage:

http://www.tilt-recordings.com/vinyl.htm
http://www.tilt-recordings.com/t-files.htm
http://www.tilt-recordings.com/t-files2.htm
http://www.tilt-recordings.com/t-files3.htm

Bulk download links for all tunes officially released on Tilt-Recordings (zip files & podcast feeds):

http://www.tilt-recordings.com/all_tilt_vinyl_+_t-files.zip

http://www.tilt-recordings.com/tilt_vinyl_320.zip
http://www.tilt-recordings.com/t-files_320.zip

http://www.tilt-recordings.com/media/tilt_vinyl_320_all-in-one_rss_feed.xml
http://www.tilt-recordings.com/media/t-files_320_all-in-one_rss_feed.xml

No releases whatsoever will follow after, no label comeback or re-opening of Tilt-Recordings will happen. This shutdown is final. The associated Soundcloud profile and Facebook page/group will be terminated in July.

The sister netlabel T-FREE was also closed parallely in 2011, with a massive final celebration release – an LP (“tl;dr Happy End”) with 35 tracks from Budoka, Kaiza, Mefjus, Pyro, kr4y, SKC, Mav, Paperclip, Engage, Polarity, Proktah, Phony, Bowsar and many others:
http://www.tilt-recordings.com/blog/2011/07/07/t-free-lp002-v-a-tldr-happy-end/

Bulk download links for all tunes ever released on T-FREE (zip file & podcast feed):

http://www.tilt-recordings.com/t-free_all.zip
http://www.tilt-recordings.com/media/t-free_320_all-in-one_rss_feed.xml

We the people behind Tilt-Recordings (Budoka, DJ Malice, Kaiza and DJ Hektik) are still around and can be contacted & booked through the label homepage and our social network profiles (Soundcloud, Facecock etc).

Kaiza’s own label T3K Recordings (started in February 2009 as a semi-sublabel and detached from Tilt-Recordings in 2010) is still very much active:
http://www.t3kdnb.de

Running Tilt-Recordings / T-Files and T-FREE was a significant part of my life for the past decade. I came to meet a lot of interesting people, had many valuable experiences and tons of fun, and I believe I also have learned some facts. My thanks go to all involved artists for their musical contribution and especially for allowing me to put the tunes online as free downloads after ending the money business, Phono (without his input the Tilt vinyl series since 2006 could not possibly have been the same; R.I.P. Leet & Intersection!), Jens Zimmermann aka Tyrell, Pyro, Polarity, Dimo, xplizit, Massl, David Badger and all others who contributed resources and information at various stages, most of all to the original founders and label mates Kaiza and Budoka.

Now for some final words by these other two label owners of Tilt-Recordings who have remained silent in most of the former label statements.

Kaiza:
“Tilt-Recordings was the start of something for me. It was way more than just a label to release music i made or i liked. For me, it began to happen at the right time and the right place. And it was the melting pot of beliefs, ideals and expectations and also the first place of examination, observation, reflection and of course action. It was the roof over my head when “bad weather” was working against me and the “ground” beneath my feet on which i could walk whenever i wanted to. For me, the label was an absolute term for quite a long time. It was the main medium to make contacts, see the world and find a position in the dnb (lol)-circus. Although the idea (and so the label itself) was totally different in the beginning from what it became later on, Tilt-Recordings and all the people and things around it were basic groundworks for my musical development and also for my personal formation.
Now, some years later (and after countless experiences which can not be named here) and of course after a lot of change, i can say that i learned and gained so much from this project. For sure, these experiences are something that i dont want to miss… ”
http://www.facebook.com/KaizaT3K
http://soundcloud.com/badboykaiza

Budoka:
“Looking back on the past almost ten years with ten vinyl-releases, a couple of mp3s and a heavy load of free tunes, Tilt-Recordings was not only a label to me but so much more. It was my homebase and it has given me the possibility to share my music to people all over the world. In all these years I gained a lot of experience and found many new friends. The label also pushed my development in producing and the evolving of my own sound.
So I have to thank my label-m8s for their hard work and for the many discussions we had. Sometimes they weren’t easy, but in the end we still made it and I’m proud that I’ve been a part of it.”
http://soundcloud.com/audiophilez-1
http://soundcloud.com/budoka

Teh links:
http://www.tilt-recordings.com
http://soundcloud.com/tilt-recordings (soon offline)
http://www.facebook.com/pages/Tilt-Recordings/9904992911 (soon offline)


http://www.future-music.net/forum/showthread.php?t=72071
http://www.facebook.com/events/368992383156252

Tanzmusikveranstaltung für circa 100-150 Personen mit “Bass Music”:
Deep Techno, Drum & Bass, Dubstep & friends. Der Raum wird aufwändig schallisoliert und gedämmt, und ein custom Soundsystem von DKA (7 kW, Bass runter bis 37 Hz) wird speziell auf die Raumakustik ausgerichtet.
tags: dunkel, hart, treibend, technoid, druckvoll

Location: Mahuumbar, Industriestraße 29, 68169 Mannheim

Datum: Freitag, 22.06.2012

Line-Up:

JOIX (LCR Records)  –> Live-Video, Debutalbum
DJ Hektik (Tilt-Recordings, T-FREE, Trio-Music)  –> Live-Video, Studiomix
DJ Mix (5000)  –> Studiomix
Manhigh O      …

Zeitplan:

22 – 23 Uhr tba tba
23 – 01 Uhr Manhigh O Techno Warmup
01 – 02 Uhr JOIX live! Deep Techno
02 – 04 Uhr DJ Hektik vs. DJ Mix Drum & Bass, Dubstep & friends
04 – 05 Uhr ? (spontan) ?

Eintritt: 5 Euro

Anfahrt:
–> Mannheim, Industriestraße, Ecke Industriestr./Hansastraße (siehe Karte).
Straßenbahn (Linie 1 und 3): Haltestelle Herzogenriedstraße, 2 Minuten Fußweg an der Kirche vorbei entlang der Hansastraße, quer über die Untermühlaustraße/B44 und durch die Bahnlinienunterführung zur Kreuzung Hansastr./Industriestr.

Info: www.basslabor.org

tl:dr Facekick

Die Mahuumbar verwandelt sich für die Dauer des Abends in einen ernsthaften, voll funktionsfähigen Techno-Club (= musikalischen Darkroom für außergewöhnliche Klangfreuden). Die PA (gemietet von DKA) ist an sich schon eine technische Waffe (7.000 Watt, 15″ Bassteile die runtergehen bis 37 Hertz) und wird extra für die Location klangoptimiert. Wer bei der Releaseparty zu JOIX’ Album “Random Control” am 11. Mai da war, weiß, dass der Sound ohne Übertreibung qualitativ in der obersten Liga rangiert…

Der Raum wird wieder komplett umgestaltet, aufwendig schallgedämmt und für bestmöglichen Raumklang vermessen und präpariert. Die Anlage wird dann wieder von ihrem Erbauer/Besitzer/Verleiher Daniel Kiefer höchstpersönlich auf die akustischen Gegebenheiten vor Ort ausgerichtet und für optimale Schallverteilung feinabgestimmt, noch näher an Perfektion dran als beim ersten Mal. Zudem geht der Signalweg von Nadeln/Tonabnehmern/Plattenspielern/Sequencer über Mixer und PA bis hin zu den Boxen und Lautsprechern nur durch hochwertige, funktionale Komponenten (keine Billiglösungen).

Kompetente leistungswillige Artists (zusammen über hundert Gigs, zehntausende Kilometer Bookingreisen quer durch Europa und 48 Jahre Erfahrung mit Musikperformance und Party-Organisation) geben mit der Summe ihrer Erfahrungen ihr Bestes, ohne Star-Allüren, aber mit Leidenschaft.

Auch der Securitymensch ist kein seelisch labiler Prügelcop, der seine Macht missbraucht und die Besucher gängelt, sondern eine anständig entlohnte, professionelle und deswegen für den Job geeignete, Ruhe ausstrahlende Respektperson am Eingang.

Und: spätnachtliche Gratis-Obstkiste, keine MCs, kein Dresscode, free hat.

Die gesamte Veranstaltung ist (abgesehen vom Gentränkeverkauf seitens der Mahuumbar) frei von kommerziellen Interessen und konzentriert sich voll auf Musik und Qualität.

Warum? Weil wir Nerds und Technohippies sind:
- ein Producer, der mit einem eigenhändig zusammengestellten komplexen analogen Modular-Synthesizer und analogem Sequencing kompromissfrei eigenständigen, kraftvollen Techno produziert und live performt
- ein DJ, der seine Lehre bei Drum & Bass abgeschlossen und ein mehrjähriges Praktikum im Turntablismus gemacht hat und seitdem Bass Music zunehmend interdisziplinär studiert & mixt
- ein Grafiktalent und sechsarmiges Organisationsmonster (der Mann im Hintergrund)

Wir mögen verschiedene Spielarten von “Bass Music” (Techno, Elektro/Techhouse, Dubstep, Drum & Bass, Nu Skool Breaks, Hopstep, Fartstep..) und haben manchmal sehr unterschiedliche Vorlieben, aber wir alle wollen tanzen und teilen hohe technische und inhaltliche Ansprüche an Musikperformances und Clubkultur.

Wir wollen hochwertigen, nachhaltigen Hedonismus in einer politisch, sozial und kulturell sinnvollen Struktur. Unsere Basslabor-Party am 22.06.2012 ist ein gemeinsamer Versuch eines Weges zum Ausgang aus der auch musikalischen selbstverschuldeten Unmündigkeit. Wir glauben nicht an den Veranstaltermessias und bemühen uns selbst (mit synergetisch vereinten Kräften), hier und jetzt in Mannheim im Sommerloch 2012, um die Verwirklichung einer über Promolügen hinausgehenden, konkreten Alternative zu musikalischen Monokulturen mit spätkapitalistischer Atmosphäre und Ohrenkrebs-Sound.

Wir setzen uns mit diesem Projekt sehr hohe Massstäbe. Alle diejenigen, die Bass, Techno, Drum & Bass und technoides lieben, aber nicht auf einen einzigen Musikstil festgefahren sind wie ein Priester auf seine Bibel, sind herzlichst eingeladen, an diesem besonderen Abend die “3 Elements of Tech Hop” mit uns zu feiern:
Friedliches Beisammensein, musikalische Evolution und therapeutischer Ausdruckstanz mit Stimmübungen. In greifbarem Bass schwimmen, das Tanzbein schwingen und die Beats den Nebel aus dem Kopf atmen lassen.

Ein Bigup dafür geht an uns selbst, Yusuf von der Mauumbar, den PA-König Daniel Kiefer und die zahlreichen Helfer… Die Idealisten, ohne die außer Kompromissen gar nichts ginge, die es durch Rücknahme ihres Egos überhaupt erst möglich machen, trotz der “Sachzwänge” und der allgemein gesellschaftlich angespannten, trotz der offiziellen Aufschwungspropaganda auf allen Ebenen von wachsender Armut/Massenarbeitslosigkeit, Rezession und gnadenlosem neoliberalem Finanz-/Konkurrenzdruck geprägten Situation so etwas auf die Beine zu stellen: Eine Clubveranstaltung, die wir selbst besuchen wollen würden und uns leisten könnten, frei von Zugeständnissen an Qualität und mit einem erschwinglichen Eintrittspreis von 5 Euro.

Kurz: Dank der selbstlosen, idealistischen Unterstützung der Beteiligten können wir trotz Konkurrenzdruck auf dem Veranstaltungsmarkt ein hochwertiges Produkt (guten Sound) exklusiv zum absoluten Dumpingpreis anbieten, deutlich billiger aber trotzdem oberhalb des Qualitätsniveaus, das derzeit in Mannheim bei vergleichbaren Veranstaltungen üblich ist.

Wenn wir dabei Gewinn machen, dann geht der an das Mohawk. Das ist eine nichtkommerzielle Location in der Industriestraße (direkt neben dem Siebener), die seit 2010 von Helfern des PirArt (Förderverein für Kunst und Kultur e.V.) komplett ehrenamtlich mit DIY-Strategien getragen wird und dem Underground über ein Jahr lang fast jede Woche Clubveranstaltungen, Konzerte und andere schöne Dinge ermöglicht hat, für die der Kulturfinanzmarktstandort Mannheim sonst wenig bis keinen Platz bietet. Aktuell ist das Mohawk durch Bauauflagen bedroht und kann seinerseits verstärkt Unterstützung gebrauchen, und wurde kürzlich mit dem 3. Mannheimer Brückenaward ausgezeichnet.

Wenn dieser Testballon am 22. Juni funktioniert (und den Break-Even-Point erreicht oder wenigstens nicht massiv unterschreitet), dann wird eine monatliche Partyreihe nach dem gleichen Schema angepeilt, die das hohe Qualitätsniveau auf Dauer hält, Impulse setzt und sich künstlerisch und inhaltlich frei entwickelt und vernetzt.

Vorraussetzung wäre die Deckung der Fixkosten von knapp 500 Euro für Anlage, Flyer, Türsteher, Licht, Transportfahrten, Schalldämmungs-Material etc (plus Gage für Gast-DJs). Bis auf den Türsteher (und das Barpersonal der Location) arbeiten alle Beteiligten (inklusive Daniel Kiefer) ehrenamtlich an dem Projekt, auch die internen DJs bekommen nur Benzingeld. Wir brauchen deswegen nur knapp 100 zahlende Gäste bei 5 Euro Eintritt. Das scheint nicht komplett utopisch, insofern gibt es Grund zur Hoffnung. Aber wie immer entscheidet das Publikum, ob es kommt oder nicht… Ihr seid Anonymous, wir reden mit Euch!


http://www.future-music.net/forum/showthread.php?t=72041
http://www.facebook.com/events/248437765257894/

07.06.2012: “Hans im Glück @ Basskantine | SOHO-CLUB / Mannheim”

Line Up:
DJ Hans | Wurst-Crew / Vorderpalz
Faironne | Baesse.de / Basskantine
MC Kryptomedic | 2R2E / Spinning Time

Hans im Glück – wer kennt nicht das Märchen der Gebrüder Grimm, handelnd von dem
Typen der in die grosse weite Welt auszog um irgendwie sein Ding zu machen. So ist
es auch in diesem Falle, denn ‘DJ Hans’ aus der Voderpalz wird das Wagnis auf sich nehmen,
um der Metropole Mannheim einen Besuch abzustatten.
Es drängt sich hier unmittelbar die berechtigte Frage auf, mit was der Mann aus dem bisher
wenig erschlossenen Teil des europäischen Kontinents aufwarten wird. Neurofunk der deepen
Art steht auf der Tagesordnung, und man kann es kaum fassen, selbst in diese Region ist
diese Spielart von Drum n’ Bass vorgedrungen, trotz aller im Weg stehenden Gebirgsmassive,
von Raubtieren überbevölkerten Tundren, reissenden Flussläufen und feindlich gesinnten sowie
kannibalistisch veranlagten Eingeborenenstämmen usw. :o )
Genug dumm geredet, Freunde von Neurofunk werden an diesem Abend auf ihre Kosten kommen:

http://soundcloud.com/djhanswurstcrew

Wir freuen uns auf euren Besuch!

************************************************** ***************************

SOHO-CLUB
J7,16
Mannheim, Germany

Open 23:oo – o3:oo.
Cocktail happy Hour 23:oo – 24:oo.
Alle Cocktails zum halben Preis.

Eintritt wie immer frei.

http://www.facebook.com/basskantine
http://www.baesse.de
http://www.facebook.com/sohomannheim
http://www.soho-club.de

Flyer:

http://www.baesse.de/flyer/201206-basskantine-juni-front.jpg

http://www.baesse.de/flyer/201206-basskantine-juni-back.jpg

Foto: complize / photocase.com


http://www.future-music.net/forum/showthread.php?t=71941
http://www.facebook.com/events/369594819756113

Senseless / A Night Full Of Bass
It’s all about Drum N Bass & Breakbeats – all night long!

Mainfloor: Liquid Funk, Intelligent Drum & Bass and more
Them & Us (Killa Kela & Ami Carmine)
Franksen (KIB / Sidechain / You FM, Frankfurt)
Monophonic (Suite Resident, Hamburg)

New.Space: T3K Recordings welcomes AUDIOPHILEZ
Budoka & DJ Malice (Audiophilez, Darmstadt)
Kaiza (T3K Recordings, Mannheim)
The Sickbrotherz (Therapy Sessions, Mannheim)

Die Senseless-Party geht in die 4. Runde. Headliner sind diesmal der Beatbox-Weltmeister Killa Kela, der mit seiner Djane Ami Carmine wieder zu Gast in der Suite ist. Die beiden haben bei der 2. Senseless-Party die Hütte abgerissen. Unterstützt werden sie von den „Senseless-Residents“ Franksen und Monophonic.

Im New.Space ist Mefjus aus Österreich der Headliner und seine Sets sprühen nur so vor feinstem Neurofunk. Der Mann startet gerade derbe durch: Releases auf dem Digital-Ableger von Neosignal (das Label von Phace & Misanthrop), dem Imprint von Jade (Eat Brain Recordings) welches zwei Collabs mit den ebenfalls gerade mächtig angesagten Leipzigern Neonlight featured, ausserdem Veröffentlichungen auf Bad Taste Recordings, Rise Audio, Trust In Music, Citrus Recordings, Disturbed und und und. Gastgeber Kaiza aus dem Hause T3K Recordings wird ebenfalls einiges auf den Dancefloor abfeuern. Das wird heftig! Zudem wird das Ganze von den Sickbrotherz abgerundet. You know what to expect.

ACHTUNG!!! ÄNDERUNG DES LINEUPS:
Aufgrund eines Missverständnisses kann Mefjus dieses Mal nicht am Start sein. Wir bedauern dies sehr, aber werden dennoch eine gediegene Party reissen.
Als Ersatz werden Budoka und DJ Malice von der Audiophilez-Crew aus Darmstadt den 2. Floor beschallen. Die Mitbegründer von Tilt-Recordings sind keine Unbekannten und haben sich auch als Phishmaol Cru einen Namen gemacht. Ihre Audiophilez-Partyreihe in verschiedenen Locations in und um Darmstadt war erfolgreich und auch ihre Produktionen (check http://soundcloud.com/audiophilez-1 bzw http://soundcloud.com/srbe/budoka-it-hurtz) sind hochwertig. Gute Voraussetzungen also für eine gelungene Nacht.

Info:
http://www.the-suite.de
http://www.t3kdnb.de