Posts Tagged ‘BL Allstars’


Basslabor #21 @ MahuumBAR, Mannheim (Adresse / Karte / Wegbeschreibung)

Wiederum ohne Gruppenzwang, aber mit ochsenfettem Sound (dank High-End-PA und Support von DKA) und korrektem Geflexe, dezenter Beleuchtung, fairen Preise, gratis Mineralwasser & Obstkiste.

Eintritt: 6 Euro

Line-Up (Drum & Bass, ohne MCs):

23:00 – 0:00 Uhr:  DJ Mindforce (Metaflex) → Artist-Set: classic Matrix (II)
 0:00 – 1:00 Uhr:  Blind:Sight (Ex-Jungle with Hats) → Neurofunk-Set
 1:00 – 1:30 Uhr:  Timeout (Ex-Jungle with Hats) → Neurofunk-Set
 1:30 – 2:00 Uhr:  DJ Image (Metaflex, Strictly Jungle) → Artist-Set: Kaiza (neuro)
 2:00 – 2:30 Uhr:  Nogata (Quake!, 747 Session, Subport) → Artist-Set: Mindscape
 2:30 – 3:00 Uhr:  Kaiza (Tilt-Recordings, T3K) → Neurofunk Set
 3:00 – 3:30 Uhr:  DJ Hektik (Tilt-Recordings, T-FREE) → Artist-Set: Stratus
 3:30 – 4:30 Uhr:  Nogata (s.o.) → technoid Clownfunk Set
 4:30 – 5:00 Uhr:  DJ Mix (5000) → Artist-Set: Current Value
BL Allstars → kataklysmische Auflösung

Nogata ist eine/r der aktivsten “nur”-DJs im deutchsprachigen Raum. Sie ist Resident von gleich drei DnB-Partyreihen im Ruhrgebeat und muss eigentlich gar nicht mehr groß angekündigt werden, weil sie das ohnehin selbst tut, mit ihren Sets. Auch schon mal bei uns, im Februar 2013.

Timeout ist ein Sinsheimer Drum & Bass-Freak und hat 2008 mit dem selbst Auflegen angefangen. 2010 hat er zusammen mit DJ Blind:Sight in Sinsheim die “Jungle with Hats” Crew gegründet und seitdem u.a. bei der Feelings-Crew Zwischenstation gemacht. Er bringt sich seit Monaten aktiv beim Basslabor ein, ohne Gegenleistung zu erwarten, und konzentriert sich auf melodischen, treibenden Neurofunk.

Blind:Sight ist ein Mannheimer Drum & Bass-Freak und hat 2000 mit dem selbst Auflegen angefangen. 2010 hat er zusammen mit DJ Timeout in Sinsheim die “Jungle with Hats” Crew gegründet und seitdem u.a. bei 2R2E, Xenophonics und der Massive-Crew Zwischenstation gemacht. Er hat auch seit einiger Zeit vor, ein Label zu gründen (Sentry Rec.), und konzentriert sich auf rollenden, harten Neurofunk.

(Bad Boy) Kaiza ist schon ewig in der Kurpfalz mit Drum & Bass aktiv. Er hat die Trio / Trio-Music Crew gegründet (damals noch mit MC Shoota), die Radiosendung “DMF” 2001 – 2011 gehostet, hat Mitte der Millenium-Jahre mit seinem ehemaligen Studiopartner Amex zusammen auf Tilt-Recordings Techno-DNB-Pionierarbeit geleistet, schließlich sein eigenes (noch aktives) Label T3K ins Leben gerufen, zwischendurch mehrere Partyreihen in der S.U.I.T.E. veranstaltet und währenddessen zahlreiche Gigs quer über Europa gespielt. In den letzten Jahren hat er sich verstärkt dem Neurofunk zugewandt.

DJ Hektik kommt natürlich auch vorbei (siehe 2013 und 2012), wenn der Kaiza schon mal da ist… Schließlich sind die gemeinsamen Aktionen und Vinyl vs. Digital Sessions schon ‘ne gute Weile her.

DJ Image und DJ Mindforce sind fiktionale DJs. Sie traten 2004 zum ersten Mal in Erscheinung und wurden zuletzt 2007 in Mannheim auf einer iDrums-Party (ebenfalls mit Nogata) zusammen gesichtet. Inzwischen tauchen beide einzeln nur noch sporadisch in der international berühmten DnB-Szene auf.

DJ Mix ist auch wieder dabei, warum auch nicht. Macht ja auch Spaß, und darum geht’s. Oder net?

Audio, Links, Alles: www.basslabor.org



Basslabor #13 @ MahuumBAR, Mannheim (Adresse / Karte / Wegbeschreibung, FB)

Monatliche audiophile Partyreihe für Drum & Bass (ohne MCs) und andere technoide Musik. Wie bisher ohne Gruppenzwang und mit Deluxe-Sound (Schalloptimierung und feinabgestimmte High-End-PA von DKA – 7 kW, Bass bis 35 Hz, präzises, lineares und interferenzarmes Klangbild), dezenter Beleuchtung, viel Liebe im Detail, fairen Preisen und gratis Mineralwasser & Obstkiste.

Eintritt: 6 Euro

Line-Up (Drum & Bass, ohne MCs):

23:00 – 0:00 BL Allstars → Intro / Warmup
 0:00 – 0:30 Massl (Bad Taste, The Concussion) → weicher rollender Neurofunk
 0:30 – 1:00 DJ Mix (5000) → Artist-Set: Chook
 1:30 – 2:00 Massl (s.o.) → Good old time vinyl Set
 2:00 – 2:30 DJ Hektik (Tilt-Recordings, T-FREE) → Acetate-Dublate only Set
 2:30 – 3:00 Massl (s.o.) → Dubplate only Set
 3:00 – 3:30 DJ Mix (s.o.) → Artist-Set: Kemal/Konflict (IX)
 3:30 – 4:00 Massl (s.o.) → ganz hartes Neuro-Geprügel
 4:00 – 4:30 DJ Hektik (s.o.) → technoides und ultrahartes Geballer
 4:00 – 5:00 BL Allstars → kataklysmische Auflösung / Outro

Massl taucht nun zum vierten mal in einem Basslabor-Line-up auf. Er ist ein DJ und Producer, der sich auf eher technoiden und neuro-lastigen Drum & Bass spezialisiert und in seiner Heimatstadt Karlsruhe schon seit Jahren Parties mit teilweise sehr mutigen Bookings und ohne MCs veranstaltet.

DJ Hektik aus Mannheim, Macher der inzwischen stillgelegten Labels Tilt-Recordings und T-FREE, ist inoffiziell zusammen mit seinen Labels in Rente gegangen, hat aber immer noch Spaß an der Musik und am Auflegen und taucht deshalb immer mal wieder unter diversen Peudonymen in Clubs in Mannheim auf.

DJ Mix liebt Analoges, insbesondere auch die Schallplatten von Kemal Okan.

Info, Links, Alles: www.basslabor.org


Wir haben uns recht spontan dazu entschlossen, entgegen der ursprünglichen Ankündigung doch noch eine Party im Juli zu feiern, bevor wir dann bis zum 14. September in die Sommerpause abtauchen… Und zwar mit dem im März erprobten DJ-Team bestehend aus DJ Malice und DJ Mix an 4 Plattenspielern (und diesmal 3 Mixern), damit nochmal ordentlich der Schweiß tropft und die Hütte wackelt!

Wie üblich ohne Gruppenzwang, stattdessen Deluxe-Sound mit Schalloptimierung und feinabgestimmter High-End-PA von DKA, dezentes Licht, faire Preise, viel Liebe und gratis Mineralwasser & Obstkiste.

Line-Up (Drum & Bass, ohne MCs):

23:00 – 0:00 BL Allstars Intro / Warmup
  0:00 – 3:30 DJ Malice vs. DJ Mix b2b-Rotation (4 Turntables, 3 Mixer)
  3:30 – 4:00 Livemau$ (Word Fameious) Artist-Set: Überraschung!!!11
  4:00 – 5:00 BL Allstars kataklysmische Auflösung

DJ Malice ist nicht rein zufällig bereits zum vierten Mal hier am Start.

DJ Mix hat seine Skills auch schon in ausreichender Masse unter Beweis gestellt.

^ Beide zusammen gleichzeitig und abwechselnd ergänzen sich spielerisch und spaßig.

Livemau$ debutierte in Mannheim vor fast einem Jahr unter tosendem Applaus von einer Person.

Eintritt: 6 Euro

Audio, Links, Alles: www.basslabor.org


http://www.future-music.net/forum/showthread.php?t=73899
http://www.facebook.com/events/133461253497781

Line-Up (Drum & Bass):

23:00 – 0:30 DJ Spircle (Life Act Convention) Artist-Set: Hidden Lab/Materia
 0:30 – 1:00 DJ Malice (Tilt-Rec., Phishmaol) Artists-Set: Sabre, Icicle
 1:00 – 3:30 DJ Malice vs. DJ Mix versch. DnB-Sets / b2b-Rotation
 3:30 – 4:00 DJ Mix (5000) Artist-Set: Kemal/Konflict (V)
 4:00 – 5:00 BL Allstars (4 Turntables, 2 Mixer) kataklysmische Auflösung

Eintritt: 5 Euro

Location: Mahuumbar, Industriestraße 29 (Ecke Hansastraße), 68169 Mannheim (Karte)

Links, Audio, Wegbeschreibung: www.basslabor.org/2013-03-23

Basslabor #8.

Wir verwenden wieder die 15″ Bässe und neuen Tops von DKA im optimierten Setup und fahren sie in der letzten Stunde mit 4 Plattenspielern und 2 Mischpulten an, testweise und der Freude halber.

Den Gourmet-Sound genießen wir wie üblich mit dezenter Beleuchtung, gratis Mineralwasser & Obstkiste und darüberhinaus fairen Getränkepreisen (Bier 2,50 Euro usw.). Wir bemühen uns weiterhin um Verfeinerungen und experimentieren im Detail, lehnen Gruppenzwang nach wie vor ab und kommen auch diesmal wieder ohne 1990er-UK-Tapepack-DJs und tausend MCs aus:

DJ Malice (aka Manhigh O) hat seine Skills bereits mehrfach auf Basslabor-Partys unter Beweis gestellt und bedarf keiner weiteren Einführung mehr
(siehe 2012-06-22, 2012-09-28 und 2013-01-19).

DJ Spircle hat ebenfalls schon in der Mahuumbar zum Tanz animiert
(siehe 2012-11-10).

DJ Mix war auch mal in Mannheim zu hören
(siehe immer).


http://www.future-music.net/forum/showthread.php?t=73633
http://www.facebook.com/events/460845387309496

Line-Up (Drum & Bass):

23:00 – 23:30 Uhr: Nogata (Quake!, 747 Session, Subport)
→ Label-Set: Exit Records

23:30 – 00:30 Uhr: DJ Mix (5000)
→ Artist-Set: Acid_Lab

00:30 – 01:00 Uhr: Nogata
→ ADS-Set: Amoss/Dub Phizix/Skeptical

01:00 – 02:30 Uhr: DJ Malice Budoka (Tilt-Recordings, Phishmaol)
→ deep/technoid/Neuro

02:30 – 04:00 Uhr: Nogata
→ Neuro/ravig/rollend/dark

04:00 – 04:30 Uhr: DJ Mix
→ Artist-Set: Konflict (IV)

04:30 – 05:00 Uhr: BL Allstars
→ kataklysmische Auflösung

Eintritt: 5 Euro

Location: Mahuumbar, Industriestraße 29, 68169 Mannheim (siehe Karte)

Wegbeschreibung (zu Fuß/Fahrrad/Auto):
Die Industriestraße von Neckar/Jungbuschbrücke aus 700 m entlang (an 7er und Rude 7 vorbei) → bis Kreuzung Hansastraße/Industriestraße → Mahuumbar

Wegbeschreibung (mit ÖPNV):
Haltestelle “Herzogenriedstraße” (Straßenbahn Linie 1, Linie 3) → 400 m die Hansastraße entlang (an der Kirche vorbei, Untermühlaustraße überqueren, unter der Bahnüberführung durch) → bis Kreuzung Industriestraße/Hansastraße → Mahuumbar

tl;dr Farcebook-Event

Basslabor #7.

Wir verwenden wieder das kürzlich gefundene Optimal-Setup mit den 15″ Bässen und neuen Tops von DKA, wie üblich in Verbindung mit dezenter Beleuchtung, fairen Getränkepreisen (Bier 2,50 Euro), gratis Mineralwasser und der berühmten Obstkiste, lehnen Gruppenzwang und DnB-Standard-MCs weiterhin ab, frönen stattdessen dem Gourmet-Sound, erstreben weitere Verfeinerungen in den Details und freuen uns auf die DJ-Speisekarte:

Nogata aus Dortmund hat sich im Ruhrgebiet und darüber hinaus mit ihren DJ-Skills ein solides Standing in der deutschen Drum & Bass-Szene erarbeitet. Außerdem erschließt sie sich auch Dubstep & Dazwischenliegendes aktiv und spielt mit Lomax zusammen live auf Partys. In Mannheim hat sie zuletzt im Jahr 2011 Drum & Bass aufgelegt.
Trotz vieler Bookings, Residencies und mehreren eigenen Partyreihen liefert sie regelmäßg auch Mixes ab und administriert nebenher noch das Spektrum-Forum.

DJ Malice (aka Manhigh O) von der Phishmaol Crew aus Darmstadt hat seine Skills bereits mehrfach auf Basslabor-Partys unter Beweis gestellt und bedarf hier keiner weiteren Einführung. wird entgegen der Ankündigung nicht auflegen, sondern stellt freundlicherweise seinen Slot dem am 19.01. ausgefallenen Budoka zur Verfügung. Das Set von DJ Malice wird auf einer der kommenden Partys nachgeholt.

Budoka “stammt aus dem Schoß der traditionsreichen Phishmaol Crew in Darmstadt. Er ist ein verdienter Musiker, Producer, DJ, Promoter, Labelowner und ausgebildeter Tontechniker. Mit seinen Produktionen und Veröffentlichungen auf Labels wie Protogen, Shadybrain, Silbarueckenbeatz, Internet, seinem informalen “early works” 3×3-EP-Album auf T-FREE und den Vinylreleases auf seinem eigenen Label Tilt-Recordings hat er sich internetional Respekt erarbeitet und in zahlreichen Clubs in Europa aufgelegt. In seiner eigenen Stadt startet er immer wieder ambitionierte Partyprojekte, feilt stetig weiter an seinem Style und seinen Produktionsskills und lebt und atmet Drum & Bass”. (siehe 2012-09-22 und 2012-09-28)

DJ Mix legt sowieso jedesmal auf.


http://www.future-music.net/forum/showthread.php?t=73441
http://www.facebook.com/events/351373578293206


Line-Up:
DJ Malice (Tilt-Recordings, Phishmaol)
Budoka (Tilt-Recordings, Phishmaol)
Massl (Bad Taste, The Concussion)
DJ Mix (5000)

23:00 – 5:00 Uhr, Drum & Bass Sets: Warmup, b2b-Rotation, kataklysmische Auflösung

Eintritt: 5 Euro

Location: Mahuumbar, Industriestraße 29 (Ecke Hansastraße), 68169 Mannheim (siehe
Karte)

Wegbeschreibung (zu Fuß/Fahrrad/Auto):
Die Industriestraße von Neckar/Jungbuschbrücke aus 700 m entlang (an 7er und Rude 7 vorbei) bis Kreuzung Hansastraße/Industriestraße Mahuumbar

Wegbeschreibung (mit ÖPNV):
Haltestelle “Herzogenriedstraße” (Straßenbahn Linie 1, Linie 3) 400 m die Hansastraße entlang (an der Kirche vorbei, Untermühlaustraße überqueren, unter der Bahnüberführung durch) bis Kreuzung Industriestraße/Hansastraße Mahuumbar

Links, Audio, Flyer: www.basslabor.org/2013-01-19

tl;dr Farcebook-Event

Basslabor #6.

Nach der be-sinn-lichen Zeit (aka Pause im Dezember) zelebrieren wir im Januar Gegenwart und Zukunft. Die Vorsätze im neuen Jahr gleichen den alten, im Großen wie im Kleinen: Wir streben weiterhin ein hohes Niveau an und bemühen uns um Substanz.

Rückblickend auf 2012 lässt sich sagen, dass wir es trotz unvermeidlich auftretender Schwierigkeiten geschafft haben, ohne UK-Bigname-Bookings vier Partys in der Mahuumbar in Mannheim, und daneben eine in den Breidenbach Studios in Heidelberg, mit überdurchschnittlich gutem Sound (dank DKA) auf die Beine zu stellen. Dabei haben wir jedesmal hart gearbeitet, experimentiert und vieles auch spielerisch ausprobiert, haben so manches gelernt, “trotzdem” Spaß gehabt und die Basslabor-Partys als Ort der Begegnung erlebt und die sanfte Berührung durch den Geist der fast vergessenen Rave-Kultur gefühlt.

All das wollen wir weiterhin, und machen deshalb am 19. Januar in der inzwischen leicht renovierten Mahuumbar das nächste Basslabor. Wie immer mit Schalloptimierung, dezenter Raumbeleuchtung, fairen Getränkepreisen (Bier 2,50 Euro), gratis Mineralwasser und Obstkiste, ohne Gruppenzwang oder MCs, aber dafür mit der High-End-PA von DKA (diesmal setzen wir wieder die 15″-Bässe ein). Kurzum: Mit bewährten Methoden, weiteren Verfeinerungen in den Details und erprobten DJs.

DJ Malice hat unter seinem neuen Techno-Alias “Manhigh O” das Techno-Warmup der allerersten Basslabor-Party gespielt, aber er ist kein Anfänger. Er war seit 2001 schon einige Male als DJ Malice mit Drum & Bass in der Tasche in Mannheim, unter anderem im MS Connexion, im Soho und in der alten und der neuen Suite. Er stammt aus Darmstadt, ist wie Budoka Teil der Phishmaol Crew und Tilt-Recordings, mag Technoides und Deepness, produziert eigene Tunes und veranstaltet Partys seit 10 Jahren oder mehr und legt Techno und Drum & Bass mit analogen Medien auf: Vinyl und CD.
(siehe 2012-06-22 und 2012-09-28)

Budoka “stammt aus dem Schoß der traditionsreichen Phishmaol Crew in Darmstadt. Er ist ein verdienter Musiker, Producer, DJ, Promoter, Labelowner und ausgebildeter Tontechniker. Mit seinen Produktionen und Veröffentlichungen auf Labels wie Protogen, Shadybrain, Silbarueckenbeatz, Internet, seinem informalen “early works” 3×3-EP-Album auf T-FREE und vor allem den Vinyl-Releases auf seinem eigenen Label Tilt-Recordings hat er sich internetional Respekt erarbeitet und in zahlreichen Clubs in Europa aufgelegt. In seiner eigenen Stadt startet er immer wieder ambitionierte Partyprojekte in diversen Locations, feilt ansonsten stetig weiter an seinem Style und seinen Produktionsskills, spielt so manchen seiner eigenen Tunes traditionell von Acetat-Dubplates und lebt und atmet Drum & Bass” – um genau zu sein: deepen, groovigen Drum & Bass mit Funk.
(siehe 2012-09-22 und 2012-09-28)

Massl “aus Karlsruhe ist Teil des lebenden Undergrounds. Er hat vor geraumer Zeit aus Begeisterung für die Musik als Newcomer-DJ der alten Vinyl-Schule angefangen und sich seitdem nie um Erfolg und Standard-Promostrategien geschert, sondern im stillen Kämmerlein Mixes gemacht, in Radiosendungen aufgelegt, Leute auf Partys zum Tanzen gebracht und seit 2007 zusammen mit Rizla als “The Concussion” eigene Partys veranstaltet (mit Bookings von unkonventionell bis mutig). Sein Sound ist vorwiegend (aber nicht nur) technoid und neurofunkig, die Medien seiner Wahl sind Vinyl und CD. Seit ein paar Jahren produziert er gelegentlich auch eigene Tunes, drei davon wurden bereits auf T-FREE, Bad Taste und Ringe Raja Records veröffentlicht.”
(siehe 2012-10-20)

DJ Mix “ist eine lokale Fachkraft für Vinyl/CD-Sortierarbeiten und das Feintuning von Übergängen.”
(siehe jedesmal)


http://www.future-music.net/forum/showthread.php?t=72730
http://www.facebook.com/events/443137579063511

Line-Up:

23:00 – 1:30  :   Couch Lock (Mechno Music)  →  Techno Warmup  (Mix)
 1:30 – 2:00  :   DJ Mix  →  Drumstep/DnB Mini-Set  (Mix)
 2:00 – 4:00  :   Budoka (Tilt-Recordings, Phishmaol)  →  DnB Set (Techfunk)  (Mix)
 4:00 – 4:30  :   DJ Mix  →  DnB Artist-Set: Konflict  (Clips)
 4:30 – 5:00  :   BL Allstars  →  kataklysmische Auflösung  

Eintritt: 5 Euro

Location: Mahuumbar, Industriestraße 29 (Ecke Hansastraße), 68169 Mannheim

Wegbeschreibung: Straßenbahn (Linie 1, Linie 3)
Haltestelle “Herzogenriedstraße” → 400m Fußweg entlang der Hansastraße (an der Kirche vorbei, die Untermühlaustraße überqueren und unter der Bahnüberführung durch) → bis zur Kreuzung Hansastraße/Industriestraße → Mahuumbar (siehe Karte)

tl;dr Farcebook-Event

Der Erlebnisbereich Basslabor öffnet sich für die Herbstsaison 2012:

Die Mahuumbar wird wieder umgestaltet, sorgfältig schallisoliert und die Raumakustik nochmals verbessert. Die High-End-PA von DKA (7000 W, 4 Punkt, Bass bis 37 Hertz) kommt wieder zum Einsatz und wird wieder von Daniel Kiefer persönlich auf die Location feinabgestimmt, diesmal im laufenden Partybetrieb mit besonderem Augenmerk auf den sich dynamisch verändernden Schalldruck einer sich füllenden Tanzfläche.

Der Abend findet ohne MCs, Dresscode oder Gruppenzwang statt, dafür mit massivem Sound und korrekten Bässen, Beats & Breaks. Die Getränkepreise sind fair (Bier 2,50 Euro), Mineralwasser gibt es gratis und ebenso die Obstkiste zu später Stunde plus free hat. Abgesehen vom Getränkeverkauf der Mahuumbar ist die Veranstaltung frei von kommerziellen Interessen und konzentriert sich über reine Feierei hinaus auf Musikqualität und soziokulturelle Nachhaltigkeit.

Das Basslabor nimmt konkret Form an und die wissenschaftlichen Experimente zur Erforschung der Formel für gepflegte Partys beginnen…

…mit den folgenden Versuchspersonen:

Budoka stammt aus dem Schoß der traditionsreichen Phismmaol Crew in Darmstadt. Er ist ein verdienter Musiker, Producer, DJ, Promoter, Labelowner und ausgebildeter Tontechniker. Mit seinen Produktionen und Veröffentlichungen auf Labels wie Protogen, Shadybrain, Silbarueckenbeatz, Internet, seinem informalen “early works” 3×3-EP-Album auf T-FREE und vor allem den Vinyl-Releases auf seinem eigenen Label Tilt-Recordings hat er sich internetional Respekt erarbeitet und in zahlreichen Clubs in Europa aufgelegt. In seiner eigenen Stadt startet er immer wieder ambitionierte Partyprojekte in diversen Locations, feilt ansonsten stetig weiter an seinem Style und seinen Produktionsskills, spielt so manchen seiner eigenen Tunes traditionell von Acetat-Dubplates und lebt und atmet Drum & Bass.

Couch Lock (the artist formerly known as Hustlin L) ist seit einem Jahrzehnt fester Bestandteil der ureigenen Mannheimer Musikszene. Er legte lange Zeit technoiden Drum & Bass auf und war u.a. mitverantwortlich für die damals bahnbrechende Partyreihe “Life-Support” Mitte der 2000er Jahre. Seitdem hat er sich in Richtung Techno weiterentwickelt und produziert seit 2010 auch Tunes, mit zunehmendem Erfolg und Releases u.a. auf seinem eigenen und kompromisslosen Label Mechno Music. Vor allem aber ist er ein erfahrener DJ mit Blick auf schiebende Beats und smoothes Mixing auf dem aktuellen Stand der Technik.

DJ Mix köskdu Dkslöoij jkfdslösk Klösoiwen k. Dfkslaödfij nud dkslödi mklsöd. Dfjks dsklö dk. Töfgne ruiogej Rdikikf gfgdhhh iratat Mfgogoguguluk grequer Gjm npquusdib qer ihugadh gön: “tfgneruiogejR]GIMQER[GJMNPQRUIB QER GADH GN” tyr. Habatutalöutilobbalo jknerklopsut gnagna hudihazzte rara li nömoighh ofdnömnödciji man. UIdnneii rer ovön ed mdf o ed äfögföösf tu.